Jerry Williams

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Jerry Williams behandelt alle gleich. Egal ob es ihre eigenen gefeierten Songs sind oder ihre famosen Cover-Versionen von Bands wie The Cure oder Killers: Stets legt sie ihre leicht spöttische Zurückhaltung in die Tracks und bleibt dabei doch so offen und ehrlich, dass es einen entwaffnet. Stücke wie „Left And Right“ oder „Mother“ mit dieser rhythmisierten Gitarre funktionieren sowohl in der akustischen Solo-Variante als auch im Band-Kontext, mit dem sie beispielsweise beim Reeperbahn Festival in diesem Jahr für Furore gesorgt hat. Jerry Williams begann im Alter von zwölf Jahren ihre ersten eigenen Songs zu schreiben, während sie klassischen Gitarrenunterricht erhielt. Ihren ersten Gig spielte sie mit 17. Heute, mit 22, gilt die Indie-Pop Künstlerin aus Portsmouth als eine der spannendsten DIY-Entdeckungen im Vereinigten Königreich. Musikalisch inspiriert von so unterschiedlichen Musikern wie Vampire Weekend, Coldplay,

Jamie-T bis hin zu Slow Club, behandelt Jerry Williams in ihren Songs vor allem ihre eigenen Erlebnisse, aber auch Geschichten aus ihrem Umfeld – und ist dabei unglaublich erfolgreich. Neben den selbstverlegten EPs, für die sie schon früh den Unsigned Music Award für die beste Produktion einsacken durfte, hat sie schon Erfahrung in kleinen Clubs und bei großen Festivals gesammelt. Williams trat im Rahmen des wichtigen BBC Introducing beim SXSW Festival in Austin auf, spielte mehrere Shows beim Great Escape in Brighton und supportete sowohl den großen Tom Jones als auch die Kalifornier von SWMRS. Ihre letzten fünf Singles wurden millionenfach gestreamt und mit „Mother“ schaffte sie sogar den Sprung ins Deutsche Radio. Topshop wählte die Sängerin jüngst zu seiner neuen Lieblingsmusikerin. Mit weiteren Songs im Kasten, scheint 2019 ein aufregendes Jahr für Jerry Williams zu werden.

 

Artist Links

logo_f logo_y